Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Gratis alte Schätze repariert

Fräuli & Leuli
Frauenfeld@thurgauerzeitung.ch
Mirco Thiel und Niklaus Hagenbüchle aus Frauenfeld mit Regula Glauser aus Uster. (Bilder: Christof Lampart)

Mirco Thiel und Niklaus Hagenbüchle aus Frauenfeld mit Regula Glauser aus Uster. (Bilder: Christof Lampart)

Bereits zum fünften Mal lud am Samstag das Repair-Café unter dem Motto «Lieber flicken statt in den Abfall kippen» in den Quartiertreffpunkt am Talbachkreisel ein, wo Freiwillige unentgeltlich Kaputtes reparierten. Anna Höck war erstmals vor Ort. Sie brachte zwei Puppen. «Die eine kann laufen, die andere macht Geräusche», sagte Höck. Den Stecker eines medizinischen Apparates zum Blutstillen wollte Anne Stoltenberg wieder wackelkontaktfrei «hinbiegen». Derweil freute sich Mirco Thiel darüber, dass die Zimbeln seines «Guitar Hero»-Schlagzeugs nun wieder funktionieren. Niklaus Hagenbüchle, alle aus Frauenfeld, wartete darauf, dass die Velohelm-Schnalle wieder korrekt schliesst. Ein Vakuumier-Gerät hatte Joe Jaun aus Lenggenwil mitgebracht, während Ursula Schmidli, Rickenbach Sulz, ihr Dampfbügeleisen wieder flicken lassen wollte. Aus Uster reiste Regula Glauser an, die sich Tipps geben lassen möchte, wie sie ausgefranste Pulloverärmel am besten selbst flicken kann.

Christof Lampart

frauenfeld@thurgauerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.