GLP Thurgau sagt vier Mal Ja

Die Thurgauer Grünliberalen haben an einer erweiterten Vorstandssitzung die Parolen für den Urnengang vom 27. September gefasst. Die GLP sagt Ja zur Steuergesetzrevision mit der Flat Rate Tax. Die Finanzlage des Kantons und der Gemeinden erlaube den Systemwechsel, teilt die Partei mit.

Drucken

Die Thurgauer Grünliberalen haben an einer erweiterten Vorstandssitzung die Parolen für den Urnengang vom 27. September gefasst. Die GLP sagt Ja zur Steuergesetzrevision mit der Flat Rate Tax. Die Finanzlage des Kantons und der Gemeinden erlaube den Systemwechsel, teilt die Partei mit. Der Parteivorstand sei mit grosser Mehrheit der Meinung, dass die Vorteile überwiegen würden. Zur Zentralisierung der Zivilstandsämter empfiehlt der Vorstand der GLP einstimmig ein Ja. Ein Service public ohne Kunden sei unnötig.

Im Sinne der Professionalität sei der Vorlage zuzustimmen. Auch die beiden eidgenössischen Vorlagen stossen bei der GLP auf Zustimmung. Es sei notwendig, dass die IV bei ihrer bevorstehenden Revision auf gesunde Beine gestellt werde. Die Erhöhung der Mehrwertsteuer müsse aber befristet bleiben, teilt der Parteivorstand mit. Auch zum Verzicht auf die allgemeine Volksinitiative sagt die GLP Ja. (red.)