GLP gegen Parkplatzpflicht

ST. GALLEN. Die St. Galler Grünliberalen begrüssen in ihrer Stellungnahme zur zweiten Vernehmlassung des neuen Baugesetzes (PBG) die Totalrevision und deren Umsetzung; insbesondere erachten sie «Vereinfachung und Harmonisierung als Schritte in die richtige Richtung».

Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Die St. Galler Grünliberalen begrüssen in ihrer Stellungnahme zur zweiten Vernehmlassung des neuen Baugesetzes (PBG) die Totalrevision und deren Umsetzung; insbesondere erachten sie «Vereinfachung und Harmonisierung als Schritte in die richtige Richtung». Enttäuscht sind die Grünliberalen laut Mitteilung über die Zugeständnisse der Regierung bei der Mehrwertabgabe (von 30 auf 20 Prozent). Die GLP schlägt als «innovative Kompromisslösung» vor, eine Bandbreite von 20 bis 40 Prozent einzuführen.

Der Entwurf der Regierung sieht den Neubau mit Parkplatzbaupflicht noch immer als Regelfall vor. Die GLP fordert, dass – in der Stadt – das parkplatzarme Bauen zum Regelfall oder zumindest zur gleichberechtigten Variante (ohne Ersatzabgabe) werden soll. Die kommunalen Richtpläne will die GLP «besser und behördenverbindlich» ausgestalten. (red.)

Aktuelle Nachrichten