Gewerbe zeigt sich in der Schule

MÜLLHEIM. Nach sechs Jahren Unterbruch gibt es dieses Wochenende wieder eine Ausstellung des Gewerbevereins Müllheim/Wigoltingen. Fast 50 Firmen präsentieren im Oberstufenzentrum Rietwies in Müllheim ihr Angebot.

Markus Zahnd
Drucken
Teilen
Das siebenköpfige OK hat die erste Müwiga ein Jahr lang vorbereitet. Das OK bilden (im Uhrzeigersinn von oben links): Patrik Anderes, Beda Bissegger, Massimo Rao, Daniel Bernhardsgrütter, Manuela Rupp, Ernst Marolf und Judith Allemann. (Bild: pd)

Das siebenköpfige OK hat die erste Müwiga ein Jahr lang vorbereitet. Das OK bilden (im Uhrzeigersinn von oben links): Patrik Anderes, Beda Bissegger, Massimo Rao, Daniel Bernhardsgrütter, Manuela Rupp, Ernst Marolf und Judith Allemann. (Bild: pd)

Heute Mittag geht es los. Dann beginnt im Oberstufenzentrum Rietwies in Müllheim der Aufbau für die Gewerbeausstellung Müwiga 2015. Am Donnerstag dürfen dann die Aussteller aus der Region ihre Stände einrichten, wobei stets Rücksicht auf den Schulbetrieb genommen werden muss.

Das siebenköpfige Organisationskomitee unter der Leitung von Manuela Rupp von der Drogerie Müllheim hat seine Arbeit bereits vor einem Jahr begonnen. «Die Initiative hat der Gewerbeverein Müllheim/Wigoltingen ergriffen und nach einem jüngeren OK gesucht», sagt Daniel Bernhardsgrütter von der Becatron AG, der für das Marketing zuständig ist. Denn nach sechs Jahren Unterbruch wollte der Gewerbeverein wieder eine Ausstellung organisieren. 2009 fand die letzte Gewerbeausstellung des Vereins statt, damals noch im Hasli in Müllheim-Wigoltingen.

Lehrberufe werden vorgestellt

Der Ort ist neu, die Ziele sind bei einer Gewerbeausstellung indes stets die gleichen: «Wir wollen die vielfältigen Dienstleistungen und Angebote aus der Region präsentieren», sagt Bernhardsgrütter. So sind an der Müwiga sowohl kleinere Unternehmen als auch grössere Exportfirmen präsent. Insgesamt erhalten die Besucher während dreier Tage Einblick in fast 50 Firmen. «Die Zahl ist etwas höher als bei der letzten Ausstellung vor sechs Jahren», sagt Bernhardsgrütter. Ausserdem werden Berufe vorgestellt, die in den Gemeinden gelernt werden können.

Das OK hatte denn auch keine Probleme, die Stände zu vermieten. «Die Resonanz war von Anfang an gut, viele zeigten bereits bei der ersten Anfrage Interesse», sagt Bernhardsgrütter. Am Schluss hätten sie sogar einzelnen Firmen absagen müssen. Das zeige, dass viele Unternehmen auf eine nächste Ausstellung gewartet habe.

Brunner eröffnet die Ausstellung

Der Standortwechsel bietet den Organisatoren vor allem logistische Vorteile. Ein grosser Teil der Infrastruktur ist bereits vorhanden, so dass die Kosten tief gehalten werden können. Wobei Bernhardsgrütter betont, dass man nicht in erster Linie Geld verdienen wolle: «Falls am Ende ein Gewinn herausschaut, fliesst allenfalls ein Teil zu den Ausstellern zurück.» Zudem würden Rückstellungen für die folgenden Jahre gebildet.

Offiziell eröffnet wird die Müwiga am Freitag um 16 Uhr durch Hansjörg Brunner, den Präsidenten des Thurgauer Gewerbeverbands. Für die Besucher ist die Ausstellung ab 17 Uhr geöffnet, geschlossen wird sie am Sonntag um 17 Uhr.

Müwiga 2015 im Oberstufenzentrum Rietwies in Müllheim. Freitag, 28. August, 17 bis 21 Uhr. Samstag, 29. August, 10 bis 21 Uhr. Sonntag, 30. August, 10 bis 17 Uhr. Der Gastrobereich bleibt länger geöffnet. www.muewiga.ch