Gespräche und vegane Suppe

Steckborn Das Künstlerduo Gabriela Gerber und Linard Bardill stellt sich heute einem Gespräch mit der Kunsthistorikerin Katharina Ammann. Der Anlass im Rahmen der Ausstellung «Transkantonales Tauschgeschäft» im Haus zur Glocke in Steckborn beginnt um 18 Uhr.

Merken
Drucken
Teilen

Steckborn Das Künstlerduo Gabriela Gerber und Linard Bardill stellt sich heute einem Gespräch mit der Kunsthistorikerin Katharina Ammann. Der Anlass im Rahmen der Ausstellung «Transkantonales Tauschgeschäft» im Haus zur Glocke in Steckborn beginnt um 18 Uhr.

Die Ausstellungseröffnung vom vergangenen Wochenende hatte laut Mitteilung der Veranstalter ein schönes Echo. Der ursprünglich aus einer Steckborner Werkstatt stammende Ofen aus Fideris mit seinen animierten Ofenkacheln fessle die Besucher. Gabriela Gerber und Lukas Bardill schaffen damit ein Werk, das Sujets dieser beiden Kulturlandschaften aufnimmt und verbindet: den Untersee und die steilen Felswände des Prättigaus. Davon erzählen auch weitere Werke in der aktuellen Ausstellung.

An den Samstagen während der Ausstellung, die noch bis 23. Oktober dauert, kochen jeweils ab 17 Uhr Gastköche aus dem Thurgau und Graubünden ihre eigens für den Anlass kreierten Suppen. Heute tischt Johanna Bardill mit ihrer «Spätlese aus dem Garten» eine vegane und glutenfreie Suppe auf. (red.)

Offen: Fr 17 bis 23 Uhr, Sa 16 bis 22 Uhr, So 14 bis 19 Uhr