Gesichter der Reformation

Drucken
Teilen

Museum Der eine kommt aus Bischofszell, ist Theologe und wird 1532 Nachfolger des verstor­benen Zwingli im Grossmünster. Auch der andere ist Theologe, ­jedoch ein Zürcher durch und durch. Theodor Bibliander und Johann Jakob Breitinger, beide Reformatoren der ersten Stunde, könnten unterschiedlicher nicht sein. Aber etwas haben sie ­gemein: ihre persönliche Ver­bundenheit mit dem Thurgau. Im Fundus des Historischen ­Museums Thurgau befinden sich Porträts der beiden Reformatoren. Die Kunsthistorikerin Mar­grit Früh hat sich auf Spurensuche gemacht und präsentiert ihre Erkenntnisse am Museumshäppli von heute Donnerstag, 27. Juli, um 12.30 Uhr im Schloss Frauenfeld. Der Eintritt ist frei. (red)