Geschichte der Industrialisierung in drei Akten

Drucken
Teilen

Steckborn Diesen Donnerstag, 8. März, beginnt bei der Volkshochschule Steckborn ein Zyklus mit zwei Vorträgen und einem Museumsbesuch zur Entwicklung der Industrie in unserer Region. Die zwei Vorträge werden in Steckborn angeboten, sie finden in der Schulanlage Hub (Frauenfelderstrasse 8) statt, der Museumsbesuch erfolgt anlässlich einer Exkursion in die Ausstellungsräume des Historischen Museums Thurgau im alten Zeughaus in Frauenfeld.

Der Referent des ersten Abends von diesem Donnerstag ist Dominik Schnetzer, Kurator und stellvertretender Direktor am Historischen Museum Thurgau. Er hat an der Universität Zürich Geschichte und Musikwissenschaften sowie an der Universität Basel Kulturmanagement studiert und mit einer Dissertation über die visuelle Kultur der geistigen Landesverteidigung promoviert. In seinem Vortrag beleuchtet er die historischen Hintergründe zur Weltindustrie im Thurgau.

Daniel Grütter, Kurator Museum zu Allerheiligen Schaffhausen, spricht am Donnerstag, 15. März, bei der Volkshochschule Steckborn über die Besonderheit «Schaffhauser-Wolle» aus der Kammgarnspinnerei. Und am Freitag, 23. März, führt eine Exkursion in die Sonderausstellung «Schreck & Schraube – Weltindustrie im Thurgau» des Historischen Museums Thurgau in Frauenfeld. Die Führung macht Dominik Schnetzer. (red)