Gequetschte Oliven

Oliven sind aus der mediterranen Küche in der Welt nicht mehr wegzudenken und werden von nahezu allen Ernährungsexperten empfohlen. Sie sind DER Tip, wenn es um die Erhaltung der Gesundheit und um die schlanke Linie geht.

Merken
Drucken
Teilen

Oliven sind aus der mediterranen Küche in der Welt nicht mehr wegzudenken und werden von nahezu allen Ernährungsexperten empfohlen. Sie sind DER Tip, wenn es um die Erhaltung der Gesundheit und um die schlanke Linie geht.

Oliven produzieren zwischen 10 und 25 Prozent Fett. Das sind zwar relativ hohe Kalorienwerte, diese beruhen jedoch überwiegend auf einfach ungesättigten Fettsäuren. So enthalten hundert Gramm grüne ungefüllte Oliven im Durchschnitt 131 Kalorien, schwarze Oliven bringen es wegen der längeren Reifedauer auf etwa 351 Kalorien. Obwohl die feinen Früchte stark fetthaltig sind, können sie dennoch beim Abnehmen helfen: Einige Oliven zum Salat oder Gemüse gereicht, reduzieren den Hunger.

Eine interessante Variante (und nur zu empfehlen) sind die «gequetschten» Oliven. Vor dem Salzbad werden die Oliven durch Walzen gequetscht, so dass das Fruchtfleisch der Olive an einer Stelle aufplatzt. Die Salze können so leichter die Olive entbittern, sie schmeckt etwas milder und runder, und als netter Nebeneffekt, der Stein lässt sich leichter lösen. Ich hatte diese Variante erst bei meinem letzten Spanienurlaub kennengelernt.

Und noch ein kleiner Tip: Oliven immer kühl und dunkel lagern, bereits geöffnete Gläser sollten grundsätzlich rasch verbraucht werden.

Erich Berger, prämierter Koch, betreibt heute eine Kochschule in Münchwilen. Berger berichtet jeden Donnerstag aus dem Innenleben einer Küche. Fragen, Anregungen? info@bergers-kochart.ch www.ritterschmaus.ch