Geodaten sollen zugänglich sein

frauenfeld. Bereits heute nutzen Kanton, Gemeinden und Private intensiv elektronische Geodaten. Neu sollen diese Informationen über geographische Gegebenheiten, aber auch über Bauten, Anlagen, Strassen und Versorgungsnetze eine gesetzliche Grundlage erhalten.

Drucken
Teilen

frauenfeld. Bereits heute nutzen Kanton, Gemeinden und Private intensiv elektronische Geodaten. Neu sollen diese Informationen über geographische Gegebenheiten, aber auch über Bauten, Anlagen, Strassen und Versorgungsnetze eine gesetzliche Grundlage erhalten. Einstimmig hat die vorberatende Kommission den Gesetzesentwurf der Regierung gutgeheissen.

Der Bund verlangt von den Kantonen, dass sie die Nutzung der Daten, aber auch die Zugänglichkeit für alle Interessierten gesetzlich regeln. Die elektronischen Informationen seien eine wichtige Quelle und gleichzeitig eine Investition, die der Gesetzgeber schützen müsse, schreibt die Kommission. Kanton und Gemeinden sollen neu die Geobasisdaten bezeichnen und den Zugang regeln. Die Daten sollen öffentlich zugänglich sein. Kanton und Gemeinden sollen den Zugang aber einschränken können, wenn dies spezielle Interessen oder die öffentliche Sicherheit verlangen. (hal)

Aktuelle Nachrichten