GENERALVERSAMMLUNG: «Der Kanton ist aktiv bei Holz»

Die Thurgauer Holzbauer freuen sich darüber, dass Bauen mit Holz weiterhin im Trend liegt – auch im Kanton.

Merken
Drucken
Teilen

Markus Krattiger, Präsident der Sektion Thurgau von Holzbau Schweiz, ist überzeugt, dass Bauherren bereit sind, einen Mehrpreis für die Verwendung von Schweizer Holz zu bezahlen. Dies sagte er an der diesjährigen Generalversammlung der Thurgauer Holzbauer in Arbon. «Arbon ist der Geburtsort des schweizerischen Holzbaus. Hier hat Burkhard Zöllig sich als erster Unternehmer das Patent von Otto Hetzer gesichert», sagte Krattiger.

Regierungsrätin Carmen Haag verkündete den Anwesenden: «Das Ergänzungsgebäude zum Regierungsgebäude wird eine moderne Holzkonstruktion und diesen Sommer wird das Siegerprojekt feststehen.» Sie sagte zudem, dass im Herbst dieses Jahres der Wettbewerb für den geplanten Erweiterungsbau des Berufsbildungszentrums Weinfelden ausgeschrieben und im kommenden Jahr mit einem Ergebnis gerechnet werden kann. «Der Kanton ist aktiv, wenn es um Holz geht», versicherte Haag, forderte aber zugleich, dass jeder einzelne Bauherr einen Beitrag zur vermehrten Verwendung von Schweizer Holz leiste. Sorge bereitet Präsident Krattiger der sehr starke Preisdruck bei mittleren und grösseren Objekten: «Heute sind es vielfach nicht die ausländischen Mitbewerber, sondern grössere Holzbauer aus dem Raum Zürich, die uns mit Tiefpreisangeboten das Leben schwer machen.» Er hofft, dass mit dem Anbieten von Schweizer Holz die ausländische Konkurrenz auf Distanz gehalten werden kann.

Der Jahresbericht des Präsidenten, die von Stefan Schoch mit einem Vorschlag von 460 Franken vorgelegte Jahresrechnung 2016 und die Festsetzung des Mitgliederbeitrages passierten einstimmig. Für das kommende Jahr kündigten Präsident Markus Krattiger und ein weiteres Vorstandsmitglied ihren Rücktritt an. Gemäss Guido Signer absolvierten im Berichtsjahr 48 Kandidaten EFZ die Lehrabschlussprüfung. 36 von ihnen erreichten das Ziel und drei erfolgreiche Absolventen durften den begehrten Hobel und das Diplom entgegennehmen. Bei den Lehrabgängern EBA bestanden alle acht Kandidaten die Prüfung. Signer informierte über die Tätigkeit in den überbetrieblichen Kursen. Lobende Worte fand er für die beiden Leiter Ruedi Zahnd und Manfred Kadner. Für den Lehrbeginn 2017 liegen bis jetzt folgende Anmeldungen vor: 42x Zimmermann EFZ, dreimal Werk und Bau EBA und einmal Industrie EBA. Otto Schönholzer appelliert an die Lehrmeister, sich an der diesjährigen Bildungsmesse Thurgau am Stand von Holzbau Thurgau zu engagieren. (red)