Gemeinderat tritt nach fünf Monaten zurück

ESCHLIKON. Jakob Bösch, seit Juni Mitglied des Gemeinderats von Eschlikon, hat überraschend seinen sofortigen Rücktritt erklärt. Zu den Beweggründen wollte er gestern auf Anfrage keine Auskunft geben und verwies auf ein Communiqué der Gemeindebehörde.

Merken
Drucken
Teilen

ESCHLIKON. Jakob Bösch, seit Juni Mitglied des Gemeinderats von Eschlikon, hat überraschend seinen sofortigen Rücktritt erklärt. Zu den Beweggründen wollte er gestern auf Anfrage keine Auskunft geben und verwies auf ein Communiqué der Gemeindebehörde. Darin heisst es, dass Bösch nach nur fünf Monaten im Amt zum Schluss gekommen sei, dass seine Vorstellungen und Erwartungen bezüglich der Behördentätigkeit sich nicht erfüllt hätten. Dies beziehe sich einerseits auf die Aufgaben und Tätigkeiten, andererseits aber auch auf die Zusammenarbeit im Rat und in Kommissionen. Er habe sich nicht in der von ihm gewünschten Form einbringen können.

Bösch ist der Ansicht, dass die Unterschiede zwischen seinen Erwartungen und der Wirklichkeit zu gross seien, um eine zukünftige erfolgreiche Mitwirkung seinerseits sicherstellen zu können. Die rund dreissigjährige Abwesenheit von Eschlikon und die erst nach seiner Wahl erfolgte Rückkehr Ende Juli sei wohl auch ein von allen Seiten unterschätztes Handicap gewesen. Der Gemeinderat nimmt gemäss der Mitteilung Kenntnis von den Beweggründen, die zu diesem Schritt geführt haben. Die Aufgaben des Ressorts Kultur und Gesellschaft werden bis zur Wahl eines Nachfolgers durch die anderen Gemeinderäte wahrgenommen. Das Datum für die Ersatzwahl wird so bald als möglich festgelegt. (red.)