Gemeinderat rettet Knaben

ROMANSHORN.

Merken
Drucken
Teilen

ROMANSHORN. Kürzlich kletterten an einem Nachmittag Knaben beim Spielen auf dem Vorsprungplatten des Inselifelsens bei Romanshorn herum, bis einer von ihnen, ein 8jähriger Junge namens Ziegler, Söhnlein einer armen Familie, deren Vater schon seit Monaten in Deutschland im Kriege ist, in den in Folge des starken Anschwellens der letzten Wochen auch an dieser Stelle mehrere Meter tiefen See stürzte. Er verschwand vor den Augen der zahlreichen Spaziergänger alsbald in dem durch den Grundschlamm getrübten Wasser. Niemand wagte es, eine Rettungsaktion zu unternehmen, weil dazu ein Schwimmer nötig gewesen wäre. Da eilte der Herr Gemeinderat Hermann Keller, Weinhändler zur «Alten Post», herbei und stürzte sich kurzentschlossen in den See. Es gelang ihm, den Jungen zu finden und ihn ans Land zu bringen. Das Kind war bewusstlos, erholte sich aber bald wieder und ist ausser Gefahr. Die mutige Rettungstat des Herrn Gemeinderat Keller verdient öffentliche Anerkennung.