Gemeinderat befasst sich mit Küblers Nachfolge

Drucken
Teilen

Sirnach Voraussichtlich anfangs Juni 2018 wird die Sirnacher Gemeindeschreiberin Jeannine Kübler in den Mutterschaftsurlaub treten. Dies schreibt der Gemeinderat in seinen Nachrichten. Als Ersatz für die Zeit des Mutterschaftsurlaubs wurde bereits ein Springer engagiert. Erwin Stadler von RGB Consulting wird, mit langjähriger Erfahrung als Gemeindeschreiber, die Vakanz während Jeannine Küblers Mutterschaftsurlaub mit einem Pensum zwischen 40 bis 60 Prozent überbrücken.

Seit Anfang 2017 Gemeindeschreiberin

Ihre Funktion als Gemeindeschreiberin hat Kübler per Anfang 2017 angetreten, nachdem ihr Vorgänger Roland Toleti nach nur acht Monaten seine Stelle gekündigt hat. «Sehr gerne hätte der Gemeinderat Jeannine Kübler die Möglichkeit eingeräumt, nach ihrem Mutterschaftsurlaub in einem Teilzeitpensum an die bisherige Stelle zurückzukehren», schreibt der Gemeinderat in seiner Mitteilung. Sowohl der Gemeinderat als auch Jeannine Kübler seien jedoch zum Schluss gekommen, dass dies in der zentralen Funktion als Gemeindeschreiberin und Verwaltungsleiterin nicht möglich ist. Deshalb wird auf den Zeitpunkt nach dem Mutterschaftsurlaub die Stelle neu besetzt. Der Gemeinderat befasst sich derzeit mit der Neubesetzung. Sobald die Neubesetzung erfolgt ist, will der Gemeinderat die Bevölkerung entsprechend informieren. (red)