Gemeinden sind gegen Fusionen

Der Kanton Thurgau soll sich für Fusionen Politischer Gemeinden fit machen. GLP-Kantonsrat Ueli Fisch sagt: «30 bis 40 Gemeinden reichen.» Heute zählt der Kanton 80 Gemeinden.

Drucken
Teilen

Der Kanton Thurgau soll sich für Fusionen Politischer Gemeinden fit machen. GLP-Kantonsrat Ueli Fisch sagt: «30 bis 40 Gemeinden reichen.» Heute zählt der Kanton 80 Gemeinden. Wie die «Ostschweiz am Sonntag» berichtete, reicht Fisch deshalb demnächst im Thurgauer Grossen Rat einen Vorstoss ein, der eine Strategie zu Gemeindefusionen fordert.

Von Fusionen wollen die Thurgauer Gemeindammänner gemäss der «Ostschweiz am Sonntag» aber heute nichts wissen. Das zeige eine Diplomarbeit von Jacqueline Müller. Gemäss der Frau Gemeindeammann von Pfyn ist die Haltung der Gemeindeammänner klar: Nur 10 Prozent sehen mittelfristig eine Fusion als Lösung, langfristig sind es 22 Prozent. An der Umfrage haben 71 von 80 Gemeindeammänner teilgenommen. Jacqueline Müller stellt deshalb fest, dass im Thurgau keine neue Fusionsrunde in Sicht sei. (red.)