Gemeinde Sirnach legt das Haus der Jugend auf Eis

SIRNACH. Die Pläne des Sirnacher Gemeinderates waren ambitioniert. In einem «Haus der Jugend» sollen dereinst unter anderem Tagesstruktur, Mittagstisch, Jugendtreff, Spielgruppen, Schulsozialarbeit sowie Mütter- und Väterberatung zentral unter einem Dach angeboten werden.

Olaf Kühne
Drucken
Teilen

SIRNACH. Die Pläne des Sirnacher Gemeinderates waren ambitioniert. In einem «Haus der Jugend» sollen dereinst unter anderem Tagesstruktur, Mittagstisch, Jugendtreff, Spielgruppen, Schulsozialarbeit sowie Mütter- und Väterberatung zentral unter einem Dach angeboten werden.

Bereits an der Gemeindeversammlung im November 2012 bewilligten die Stimmbürger einen Planungskredit für den voraussichtlich 4,7 Millionen Franken teuren Bau.

Standort gefunden

Zu reden gab damals einzig der mögliche Standort des Hauses. Der von der Behörde angedachte Platz an der Grünaustrasse direkt neben der Sportanlage stiess an der Versammlung auf Unmut, und der Gemeinderat wurde beauftragt, weitere Varianten vorzuschlagen. Ein Jahr später, an der Gemeindeversammlung vom November 2013, fiel dann schliesslich der Beschluss, die Planung für das «Haus der Jugend» einige Meter südöstlich, auf der Wiese zwischen dem Schulhaus Silberweide und der Grünaustrasse, voranzutreiben.

Zahlen stimmen nicht

Doch nun kommt die Sache ins Stocken. An der Gemeindeversammlung vom 26. Mai wird der Gemeinderat den Stimmbürgern eine «einstweilige Sistierung der Planungsarbeiten» beantragen.

«Die Zahlen der Tagesstruktur Sirnach liegen massiv unter den Erwartungen», erklärt Gemeindeschreiber Peter Rüesch auf Anfrage unserer Zeitung. «Dabei wäre sie einer der Pfeiler des Hauses der Jugend.» Da zudem auch die finanzielle Lage angespannt sei, wolle man das Projekt vorerst auf Eis legen.

In zwei Wochen will die Gemeinde genauer informieren.

Aktuelle Nachrichten