Gemeinde setzt auf Unterflurcontainer

«Die Abfälle sollen von der Strasse verschwinden», sagte Herderns Gemeindepräsident Ulrich Marti. Dafür sollen künftig Unterflurcontainer sorgen.

Drucken
Teilen

«Die Abfälle sollen von der Strasse verschwinden», sagte Herderns Gemeindepräsident Ulrich Marti. Dafür sollen künftig Unterflurcontainer sorgen. Vorerst soll an beiden Entsorgungsstandorten Herdern und Lanzenneunforn je ein Unterflurcontainer entstehen, später werden je nach Bedarf noch weitere dazukommen. Das Fernziel sei es, nur noch Unterflurcontainer statt der jetzigen Entsorgungsstellen zu nutzen. Eine Sorge der Bürger bei diesem Projekt lag darin, ob die Container den Geruch des Abfalls neutralisieren.

Der Gemeindepräsident sprach in der Investitionsrechnung ausserdem noch von hohen Kosten, die das Entfernen von giftigen Stoffen in Strassenbelägen verursacht hatte.

Ein weiterer grosser Posten der Investitionsrechnung liegt bei der Elektrizitätsversorgung. Dort soll in einem Vier-Jahres-Projekt Smart-Meter installiert werden, mit dem Fernziel eines intelligenten Netzes. (mwe)