Geisterstunde im Schloss

Das Schloss Frauenfeld beteiligte sich mit einer Reihe von Veranstaltungen an der Erzählnacht und lockte zahlreiches Publikum an.

Severin Schwendener
Drucken
Im Waffensaal erzählt Adriana Exer den staunenden Kindern die Geschichte von Vincelot und dem Feuerdrachen. (Bild: Severin Schwendener)

Im Waffensaal erzählt Adriana Exer den staunenden Kindern die Geschichte von Vincelot und dem Feuerdrachen. (Bild: Severin Schwendener)

FRAUENFELD. Unter dem Motto «Feuer und Flamme» fand am letzten Freitag schweizweit eine Erzählnacht statt. In Frauenfeld beteiligte sich das Historische Museum Thurgau und bot ein buntes Programm für kleine und grosse Nachtschwärmer. Übers ganze Schloss verteilt fanden zwischen 18 und 22 Uhr insgesamt neun verschiedene Veranstaltungen statt, während vor dem Schloss mit Finnenkerzen, einer Feuerschale und Glühwein für Stimmung gesorgt war.

Das Feuer stand im Mittelpunkt

Den kleinsten Zuhörerinnen und Zuhörern erzählte Adriana Exer im Waffensaal vor Rüstung und Morgenstern die Geschichte von Vincelot und dem Feuerdrachen, während sich die Eltern über den Fluch des Feuers informieren konnten, der während Jahrhunderten menschliche Siedlungen bedrohte. Weiter hielt die Frauenfelder Stadt- und Schlossführerin Margrit Früh einen Vortrag über Brandursachen und -bekämpfung in früheren Zeiten.

Gutbesuchter Abend

Während Bürgerarchivar Angelus Hux im Gerichtssaal Augenzeugen grosser Brandkatastrophen zu Wort kommen liess. Insgesamt war die Erzählnacht im Schloss Frauenfeld gut besucht.

Aktuelle Nachrichten