Galgenholz: Das Bauprojekt liegt öffentlich auf

FRAUENFELD. Das Bauprojekt zur Erneuerung des Ausbildungszentrums Galgenholz, das vom Zivilschutz und den Blaulichtorganisationen genutzt wird, liegt bis 11. Januar bei der Stadt Frauenfeld auf.

Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Das Bauprojekt zur Erneuerung des Ausbildungszentrums Galgenholz, das vom Zivilschutz und den Blaulichtorganisationen genutzt wird, liegt bis 11. Januar bei der Stadt Frauenfeld auf. Der Kanton Thurgau plant, auf dem Gelände an der Thurstrasse 85 drei Pavillons aus den 70er-Jahren abzubrechen und durch einen doppelstöckigen Neubau im Minergie-P-Standard zu ersetzen. Dafür sind 5,2 Millionen Franken vorgesehen. Mit dem Projekt soll den heutigen Anforderungen Rechnung getragen und bestehende Engpässe beim Platzangebot beseitigt werden.

Kritik kam auf und verstummt

Nach Bekanntgabe des Projekts und des dafür im kantonalen Budget vorgesehenen Kredits stellte EDU-Kantonsrat Daniel Wittwer die vermeintlich hohen Kosten in Frage. Er erwähnte, dass wohl eine neue Gesamtbeurteilung des Projekts unerlässlich sei. In der Debatte des Grossen Rates über das Budget 2016 wurde jedoch keine Kritik mehr geäussert. Mit der Bewilligung des Voranschlages winkten die Kantonsräte dieses Projekt durch. (sme.)

Aktuelle Nachrichten