Fürstentum vergibt Aufträge für 50 Millionen

VADUZ. Das Fürstentum Liechtenstein hat im vergangenen Jahr 1131 Aufträge mit einer Gesamtsumme von 50 Millionen Franken vergeben. 87 Prozent der staatlichen Aufträge seien an liechtensteinische Offertsteller erteilt worden, schreibt die Stabsstelle öffentliches Auftragswesen.

Drucken

VADUZ. Das Fürstentum Liechtenstein hat im vergangenen Jahr 1131 Aufträge mit einer Gesamtsumme von 50 Millionen Franken vergeben. 87 Prozent der staatlichen Aufträge seien an liechtensteinische Offertsteller erteilt worden, schreibt die Stabsstelle öffentliches Auftragswesen. Weitere 9 Prozent der Aufträge gingen in die Schweiz, die restlichen an Unternehmen aus Deutschland, Österreich, Island und Belgien.

Bei den Bauaufträgen in nationalen Ausschreibungen wurden zu 94 Prozent Offerten aus Liechtenstein berücksichtigt. 6 Prozent der Bauaufträge wurden in die Schweiz, nach Deutschland und Österreich vergeben. Lieferaufträge wurden im nationalen Bereich zu 43 Prozent an Offertsteller aus Liechtenstein und zu 38 an solche aus der Schweiz vergeben. Weitere Lieferaufträge gingen an Unternehmen in Island, Österreich und Deutschland.

Im internationalen Bereich kam ein Interessent aus der Schweiz zum Zug. Bei den Dienstleistungen wurden zu 78 Prozent Firmen in Liechtenstein berücksichtigt. (sda)