Für Turnfabrik und Wasserprojekt

Drei Viertel aus dem Erlös des Frauenfelder 2-Stunden-Laufes gehen nach Guatemala. In dem südamerikanischen Land ist das Hilfswerk Helvetas aktiv. Mit dem Geld aus Frauenfeld werden im westlichen Hochland Guatemalas Wasserversorgungsanlagen und Latrinen gebaut.

Merken
Drucken
Teilen

Drei Viertel aus dem Erlös des Frauenfelder 2-Stunden-Laufes gehen nach Guatemala. In dem südamerikanischen Land ist das Hilfswerk Helvetas aktiv. Mit dem Geld aus Frauenfeld werden im westlichen Hochland Guatemalas Wasserversorgungsanlagen und Latrinen gebaut.

Ein Viertel des Erlöses ist für den Verein Turnfabrik in Frauenfeld bestimmt. Im Neubau an der Hummelstrasse trainieren und spielen seit dem Sommer 2012 jede Woche rund 500 Jugendliche und Kinder. (red.)