Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Führungen am Tag des Denkmals

Der Europäische Tag des Denkmals am 8. September ist den Werkstoffen «Stein und Beton» gewidmet. Das Amt für Denkmalpflege lädt zu Führungen durch öffentliche und private Bauten in Frauenfeld ein.

FRAUENFELD. Auf dem Programm steht am Samstag, 8. September, unter anderem das Thurgauer Regierungsgebäude, das in den Jahren 1866 bis 1868 erstellt wurde und nun nach fast 80 Jahren umfassend saniert und umstrukturiert wird. Dabei stellt die Sanierung des Natursandsteins eine echte Herausforderung dar. Geschichte, Umnutzung und Infrastruktur des modernisierten Regierungsgebäudes sind die Themen der Führungen.

Die 1904 bis 1906 erbaute katholische Stadtkirche St. Nikolaus zählt zu den bedeutendsten Bauwerken in Frauenfeld. Auch hier steht eine umfassende Restaurierung an. Besonders die Natursteinfassaden stehen im Zentrum der Führungen.

Bei den städtischen Brunnen in der Altstadt von Frauenfeld sind die meisten aus Würenloser Stein gefertigt und stammen noch aus dem 19. Jahrhundert. Diese Zeugen der wechselhaften Geschichte der städtischen Wasserversorgung erfordern stetigen Unterhalt und Pflege.

Altstadt steht auf Sandsteinplatte

Wussten Sie, dass die Frauenfelder Altstadt auf einer Sandsteinplatte steht? Gesteine aus der ganzen Schweiz bieten der mittelalterliche Schlossturm und das Postgebäude von 1898. Dies und anderes mehr ist an der Führung mit einem Geologen zu erfahren.

Die an neuerer Betonarchitektur Interessierten führt ein Architekt durch ein Privathaus der 1960er-Jahre. Eine bekannte Frauenfelder Architektin hat hier ein gesamtheitlich gestaltetes Bauwerk geschaffen.

Jakob Stark macht Eröffnung

Den Tag des Denkmals eröffnet am Freitag, 7. September, um 19 Uhr Regierungsrat Jakob Stark in der Kantonsbibliothek. Im Zentrum steht das Referat «Vom Urknall zum Beton – Geologischer Streifzug durch den gebauten Thurgau» von Christine Bläuer, Konservierungsnaturwissenschafterin, Fribourg. Die Führungen finden am Samstag, 8. September, statt. Das detaillierte Programm ist auf der Homepage www.hereinspaziert.ch ersichtlich. (red.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.