Führung der Zivilschutzregio bestätigt

Frauenfeld. Die Zivilschutzkommission der Zivilschutzregio Frauenfeld hat den Aadorfer Gemeinderat Hans-Peter Meier für weitere vier Jahre als Präsident bestätigt. Einstimmig wiedergewählt als Vizepräsident wurde Markus Bolli, Gemeinderat von Felben-Wellhausen.

Merken
Drucken
Teilen

Frauenfeld. Die Zivilschutzkommission der Zivilschutzregio Frauenfeld hat den Aadorfer Gemeinderat Hans-Peter Meier für weitere vier Jahre als Präsident bestätigt. Einstimmig wiedergewählt als Vizepräsident wurde Markus Bolli, Gemeinderat von Felben-Wellhausen.

Die Wahl des Zivilschutzkommandos unter der Führung von Kommandant Ursin Camenisch und den Vizekommandanten Jürg Egger, Andrej R. Jakovac und Max Steiner war ebenfalls unbestritten. Als Standortgemeinde der Zivilschutzstelle wurde Frauenfeld bestätigt.

Zivilschutzstellenleiter Werner Spiri und Mitarbeiterin Beatrice Schmid sind verantwortlich für die Administration. Daneben genehmigten die Vertreter der Gemeinden auch das Budget 2012.

Die Zivilschutzregio Frauenfeld wurde 2005 gebildet und besteht aus den Vertragsgemeinden Aadorf, Felben-Wellhausen, Frauenfeld, Gachnang, Herdern, Homburg, Hüttlingen, Hüttwilen, Matzingen, Müllheim, Neunforn, Pfyn, Stettfurt, Thundorf, Uesslingen-Buch und Warth-Weiningen. Das oberste Organ ist die Zivilschutzkommission, die aus 21 Vertretern der Vertragsgemeinden gebildet wird. (pd)