Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Fremde Welten im Naturmuseum

Ausstellung An Schweizer Universitäten arbeiten Wissenschaftler daran, fernen Planeten auf die Spur zu kommen. Die neue Kabinett-Ausstellung im Naturmuseum Thurgau informiert über dieses Forschungsfeld. Zu sehen sind auch Zeichnungen von Thurgauer Kindern, die demnächst ins All fliegen werden. Planeten ausserhalb unseres Sonnensystems nennt man Exoplaneten. Der erste Exoplanet wurde 1995 durch die Schweizer Michel Mayor und Didier Queloz entdeckt. Ein in der Schweiz entwickeltes Weltraumteleskop wird ab nächstem Jahr Exoplaneten erkunden.

In der Ausstellung wird das ungewöhnliche Forschungsprojekt vorgestellt. Zusammen mit dem Teleskop fliegen auch 19 Kinderzeichnungen aus dem Thurgau ins Weltall. In der Ausstellung sind diese Werke exklusiv zu sehen. Das Thema bietet zudem die Gelegenheit, einige ungewöhnliche Objekte aus der Sammlung des Museums zu präsentieren. Unter einem Dutzend rätselhafter Steine, die sich in einer alten Schachtel mit der Aufschrift «Meteoriten» fanden, bestimmten Experten tatsächlich zwei echte Meteoriten. Die Kabinett-Ausstellung «Exoplaneten – Fremden Welten auf der Spur» ist bis 15. April 2018 im Naturmuseum Thurgau in Frauenfeld zu sehen. Der Eintritt zum kantonalen Museum ist frei. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.