Frauenverein in der Krise

40 Frauen des Gemeinnützigen Frauenvereins Diessenhofen trafen sich kürzlich im «Adler» zur GV. Vorstandsfrau Maya Engeli sagte, dass bis zur GV 2014 mindestens drei neue Vorstandsfrauen gefunden werden müssten.

Drucken
Teilen

40 Frauen des Gemeinnützigen Frauenvereins Diessenhofen trafen sich kürzlich im «Adler» zur GV. Vorstandsfrau Maya Engeli sagte, dass bis zur GV 2014 mindestens drei neue Vorstandsfrauen gefunden werden müssten. Die langjährigen Vorstandsmitglieder Maya Engeli, Margrit Hugentobler und Elvira Fregona werden zurücktreten.

Im Vorstand verbleiben Susanne Fankhauser, Edith Widmer und Claudia Rüegg. Nur drei Frauen im Vorstand können unmöglich die vielen, vor allem sozialen Aufgaben des Vereins aufrechterhalten. Wenn keine Nachfolgerinnen gefunden werden, ist der Weiterbestand des Vereins in Frage gestellt. Auch das Amt der Präsidentin ist seit dem Rücktritt von Erika Widmer seit zwei Jahren verwaist.

Die Aufgaben der Präsidentin wurden auf verschiedene Schultern verteilt und konnten so einigermassen gelöst werden. Nach vier Austritten und fünf Eintritten zählt der Verein heute 202 Mitglieder. (ge)

Aktuelle Nachrichten