Frauenhilfe braucht Hilfe

WEINFELDEN. Die Thurgauische Evangelische Frauenhilfe betreibt in Weinfelden eine Beratungsstelle für Frauen in Notlagen. An der Mitgliederversammlung konnte der Verein eine Rechnung mit Gewinn präsentieren.

Drucken
Teilen

WEINFELDEN. Die Thurgauische Evangelische Frauenhilfe betreibt in Weinfelden eine Beratungsstelle für Frauen in Notlagen. An der Mitgliederversammlung konnte der Verein eine Rechnung mit Gewinn präsentieren. Anders sehen die Finanzen bei Kanzler, den Sozialpsychiatrischen Betreuungsangeboten in Frauenfeld aus. Gemäss Medienmitteilung schloss diese Rechnung nach sieben Jahren erstmals mit einem fünfstelligen Minusbetrag ab.

Der Verein betont, dass die Thurgauische Evangelische Frauenhilfe auf Mitgliederbeiträge, Spenden und Stiftungsgelder angewiesen ist, um die Beratungsstelle für Frauen in Notlagen betreiben zu können. An der Mitgliederversammlung wählte der Verein Pfarrerin Angelica Grewe aus Arbon als neues Vorstandsmitglied. (red.)

Aktuelle Nachrichten