Frauenfresser und fast ein Brandausbruch

Der «Frauenfresser», den das Ensemble Krasensky gestern abend zur Aufführung brachte, lockte ein zahlreicheres Auditorium in den Saal des Hotels Bahnhof als «Der lachende Ehemann» am Dienstag.

Drucken
Teilen

Der «Frauenfresser», den das Ensemble Krasensky gestern abend zur Aufführung brachte, lockte ein zahlreicheres Auditorium in den Saal des Hotels Bahnhof als «Der lachende Ehemann» am Dienstag. Es hätte eigentlich umgekehrt sein sollen; denn die Operette mit dem kannibalischen Titel ist entschieden weniger lustig und unterhaltsam als die andere, und darauf kommt es doch wohl bei dergleichen Schnurren in erster Linie an. Immerhin amüsierte sich das Publikum trotzdem dank der guten Aufführung, um die sich besonders die Herren Pauli, Hribar, Görisch und Renée sowie die Damen Stadlin, Carola und von Zamponi verdient gemacht haben. Vielleicht könnte in Zukunft die Souffleuse ihre Stimm-Mittel etwas besser schonen.

*

Am Montagabend um 7 Uhr drohte im sogenannten Herrenzimmer der Villa Felicitas von Herrn Dr. Binswanger zum Bellevue ein Brandausbruch. Im Zimmer, in welchem neben der Zentralheizung ein französischer Kamin angebracht ist, war die Gussschicht geborsten, und es gelangten vom Roste aus glühende Kohlen in die Auswechslung, so dass ein ziemlich starker Balken fast durchgebrannt war. Durch energisches und sofortiges Entfernen der sogenannten Lamperien kam man auf den Feuerherd und konnte der Brand gelöscht werden, bevor er grösseren Umfang angenommen hatte. Immerhin dürfte ein Schaden von etwa 150 Franken entstanden sein.

Aktuelle Nachrichten