Frauenfelder Patenschaft nach dem Krieg

Formell besteht die Städtepartnerschaft zwischen Frauenfeld und Kufstein erst seit 1988. Eine der beiden Partnerschaftsurkunden hängt im Sitzungszimmer «Kufstein» im Frauenfelder Rathaus. Inoffiziell aber bestehen schon seit 1946 freundschaftliche Beziehungen zwischen den beiden Städten.

Drucken
Teilen

Formell besteht die Städtepartnerschaft zwischen Frauenfeld und Kufstein erst seit 1988. Eine der beiden Partnerschaftsurkunden hängt im Sitzungszimmer «Kufstein» im Frauenfelder Rathaus. Inoffiziell aber bestehen schon seit 1946 freundschaftliche Beziehungen zwischen den beiden Städten. Frauenfeld folgte damals dem Aufruf des Landobmanns der Tiroler Bauernschaft und übernahm eine Patenschaft für Kufstein. 1946 und 1947 erfolgten drei Hilfsgütersammlungen in der Frauenfelder Bevölkerung für die nach dem Zweiten Weltkrieg darbende Kufsteiner

Bevölkerung. Und zweimal konnten sich Kufsteiner Kinder zwischen sieben und zehn

Jahren für mehrere Monate in Frauenfeld erholen. (ma)