Frauenfeld: Wind hat das SRF-Plakat weggepustet

FRAUENFELD. Das Plakat ist weg, die Klugheit bleibt: Als die Thurgauer am letzten Samstag zum achten Mal in Folge das SRF-Quiz «Uri, Schwyz und Untergang» gewonnen haben, wehte der Banner «Hier wohnen die gescheitesten Schweizerinnen und Schweizer» bereits nicht mehr in der Frauenfelder Altstadt.

Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Das Plakat ist weg, die Klugheit bleibt: Als die Thurgauer am letzten Samstag zum achten Mal in Folge das SRF-Quiz «Uri, Schwyz und Untergang» gewonnen haben, wehte der Banner «Hier wohnen die gescheitesten Schweizerinnen und Schweizer» bereits nicht mehr in der Frauenfelder Altstadt. Das Plakat haben die Thurgauer nach dem dritten Sieg vom Schweizer Radio erhalten und in ihrer Hauptstadt aufgehängt. Haben es nun neidvolle St. Galler gestohlen?

Nein. Eine Windböe hat letzte Woche das Plakat heruntergerissen, Hansueli Fehr vom Thurgauer Sportamt hat es deshalb in sein Büro verfrachtet. Das Plakat hing direkt neben seinen Räumen.

Die Thurgauer dürfen das Plakat so lange behalten, bis ein anderer Kanton dreimal in Folge das SRF-Quiz gewinnt. Das kann unter Umständen noch Jahre dauern. Darum versucht Fehr nun, einen neuen Platz dafür zu finden. Er hat bereits mit SRF-Moderator Reto Scherrer aus Weinfelden gesprochen. Märstetten ist zurzeit im Gespräch. (men)