Frauenfeld will Steuerfuss für 2012 um drei Prozent senken

FRAUENFELD. Das Budget 2012 der Thurgauer Hauptstadt Frauenfeld sieht bei einem Aufwand in der Verwaltungsrechnung von 72,5 Millionen einen Überschuss von 1,9 Millionen Franken vor - das bei einer Senkung des Steuerfusses um drei auf 60 Prozent. So will es der Stadtrat.

Merken
Drucken
Teilen

Der Gemeinderat (Stadtparlament) wird die Voranschläge 2012 von Stadtverwaltung, Werkbetrieben und Alterszentrum Park Ende November behandeln. Der Stadtrat rechnet mit Nettoinvestitionen von 10,1 Millionen Franken. Das hat zur Folge, dass das Nettovermögen kleiner wird; Ende 2011 werden es rund 45 Millionen Franken sein.

Stimmt der Gemeinderat den Anträgen des Gemeinderats zu, wird sich der Steuerfuss von Frauenfeld seit 1998 um ein Viertel reduziert haben, wie Stadtammann Carlo Parolari am Dienstag mitteilte. (sda)