FRAUENFELD: Thurgauer Regierung stimmt revidierter Mehrwertsteuer-Verordnung zu

Der Regierungsrat des Kantons Thurgau sagt Ja zur revidierten Verordnung zur Mehrwertsteuer. Dennoch sei es wichtig, der Ständerats-Motion «Keine Mehrwertsteuer auf subventionierten Aufgaben» so rasch als möglich zu entsprechen, schreibt er in einer Mitteilung vom Donnerstag.

Merken
Drucken
Teilen
Die Thurgauer Regierung spricht im Zusammenhang mit dem revidierten Mehrwertsteuerrecht von «einem wesentlichen Schritt in die richtige Richtung».

Die Thurgauer Regierung spricht im Zusammenhang mit dem revidierten Mehrwertsteuerrecht von «einem wesentlichen Schritt in die richtige Richtung».

In seiner Vernehmlassungsantwort an den Bund hat der Regierungsrat seine Zustimmung zur Revision formuliert und begründet. Als positiv erwähnt er in der Mitteilung namentlich zwei Artikel der Verordnung, welche die Steuerausnahmen von Gemeinwesen regeln. Sie führten zu einer steuerlichen Entlastung der Zusammenarbeit von Gemeinwesen sowie von Bildungs- und Forschungsinstitutionen.

Wie auch die Konferenz der kantonalen Finanzdirektorinnen und -direktoren (FDK) sei die Thurgauer Regierung der Ansicht, das revidierte Mehrwertsteuerrecht sei «ein wesentlicher Schritt in die richtige Richtung», heisst es in der Mitteilung. (sda)