FRAUENFELD: Schnelle Pferde, so weit das Auge reicht

Auf der Grossen Allmend stehen dieses Jahr vier Renntage auf dem Programm. Den Auftakt machen die Ausmarchungen am Pfingstmontag. Auch heuer gibt es für die Zuschauer einen Stadtbus-Shuttleservice.

Drucken
Teilen
An den letztjährigen Pfingstrennen auf der Allmend. (Bild: Reto Martin)

An den letztjährigen Pfingstrennen auf der Allmend. (Bild: Reto Martin)

Der bereits 85. Pfingstmontag-Renntag steht vor der Türe. Ab

13 Uhr werden fünf Flach- und ein Jagdrennen gelaufen. Zudem stehen ein Cross-Country-Wettbewerb und zwei Trabrennen auf dem Plan. Höhepunkte sind das 85. Grosse Flachrennen mit dem Grossen Preis der Thurgauer Kantonalbank und der Grosse Grasbahnpreis «23. Open Air Frauenfeld» für die Traberelite. Im 37. Frühjahrspreis der Dreijährigen werden vor allem die einheimischen Hoffnungen für das Swiss-Derby gesattelt. Und der offizielle Wertungslauf «Longines World Fengentri Championship for Lady Riders» zeigt, welche Reiterin am meisten Punkte mit nach Hause nehmen kann.

Zudem findet der 11. Gemeindecup der Regio Frauenfeld statt. Um 15 Uhr wird das Thurgauerlied gespielt. Weitere Spielvorträge sind von der Jugendmusik Kreuzlingen zu hören. Tickets gibt es an der Tageskasse zu kaufen. Auch die Wettschalter werden geöffnet sein. Wer will, lässt sich gastronomisch verwöhnen. Es steht nebst dem Tribünenrestaurant (Tischreservation empfohlen) das Turf-Selbstbedienungsrestaurant in der Halle, bei schönem Wetter mehrere Gartenrestaurants sowie für jeden Geschmack eine Vielzahl an Ständen von süssen Crêpes bis saftigen Steaks vom Grill bereit.

Der Stadtbus fährt an den Renntagen wieder direkt bis zur Pferderennbahn auf der Grossen Allmend. Am Pfingstmontag fahren die Extrabusse ab Bahnhof SBB um 11.42, 12.12 und 12.42 Uhr. Um 17.15, 17.45 und 18.15 Uhr fährt der Bus zurück zum Bahnhof. (red)

www.pferderennen-frauenfeld.ch