Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FRAUENFELD: Reisetagebuch auf der Leinwand

Die Künstlerin Carole Isler hat als Bordmalerin auf einem Luxusliner gearbeitet. In ihrer Ausstellung «Deck 4» zeigt sie Einblicke in die Kreuzfahrerwelt und fremde Kulturen.
Mit der Wasserwaage überprüft Carole Isler, dass die Badegäste im Oman nicht schief hängen. (Bild: Christine Luley)

Mit der Wasserwaage überprüft Carole Isler, dass die Badegäste im Oman nicht schief hängen. (Bild: Christine Luley)

Das Bullauge auf der Einladungskarte nimmt den Betrachter mit an Bord, nährt seine Fantasie. Weiss schimmernde Schaumkronen auf rauschenden Wellen waren für Carole Isler im letzten Jahr auf der «Mein Schiff Flotte» ein vertrauter Anblick. Als Bordmalerin hat sie den Gästen täglich Mal-, Zeichenkurse und weitere Kreativworkshops angeboten und in den Pausen bei einem Kaffee durch das runde Schiffsfenster den Horizont betrachtet.

«Reisen, zuerst macht es dich sprachlos, dann verwandelt es dich in einen Geschichtenerzähler.» Dieses Zitat von Ibn Battuta, einem Gelehrten des 14. Jahrhunderts, trifft für Carole Isler zu. Die Künstlerin hat ihre Erlebnisse auf der Fahrt vom Mittelmeer über den Orient nach Indien und der Atlantiküberquerung von der Nordsee nach Amerika mit dem Pinsel auf Leinwand verewigt. Entstanden sind Bilder voller Ausdruck und Strahlkraft.

In ihrer kargen Freizeit auf dem Schiff hat die Frauenfelderin oft Crew-Mitglieder aquarelliert und ihnen die Bilder geschenkt. Auf einer Illustration lächelt die Sängerin Sanja aus Belgien, auf einer anderen blickt der Schweizer Kapitän Thomas aus Zürich verantwortungsvoll.

Mit Acryilfarben hat Isler das wettergegerbte, würdevolle Antlitz eines Steuermannes auf einer Dhau eingefangen. Damit verknüpft ist die Erinnerung an einen Ausflug auf einem althergebrachten Holzschiff von Khasab in die Strasse von Hormus. Weitere, vertiefende Einblicke bietet das aufliegende Skizzenbuch. Da hat die Künstlerin tagebuchmässig einzelne Stationen der Reisen festgehalten.

Der Hackbrettspieler Christoph Pfändler hat ihr das Musikstück «Auf grosser Fahrt» gewidmet. Zwar weiss die Malerin noch nicht wie es klingt, bisher hat sich noch niemand zum Vorspielen gefunden. Allein der Titel hat sie zum gleichnamigen Bild inspiriert. Meeresstille und Erholung breitet sich auf einem menschenleeren Deck aus, der Blick verliert sich in der Weite. Auch auf hoher See ist die Liebe zum Theater ein Thema. Carole Isler hat Sänger, Tänzer, Schauspieler und Artisten in ihren bunten Kostümen zu einem leuchtenden Gesamtbild komponiert. Man glaubt den tosenden Applaus des Publikums zu hören.

Christine Luley

frauenfeld

@thurgauerzeitung.ch

Vernissage, Freitag, 16. Februar, 19 Uhr in der Galerie Stefan Rutishauser Frauenfeld. Mehr im Internet: www.caroleisler.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.