FRAUENFELD: Notfall-Operation bei Pepe Lienhard - Konzerte werden verschoben

Bandleader Pepe Lienhard muss notfallmässig unters Messer. Der in Frauenfeld lebende Musiker muss sich an der Hüfte operieren lassen.
Pepe Lienhard kann vorerst nicht mehr mit seiner Big Band auf der Bühne stehen. (Bild: Reto Martin)

Pepe Lienhard kann vorerst nicht mehr mit seiner Big Band auf der Bühne stehen. (Bild: Reto Martin)

Pepe Lienhard hat sich mit Swing der locker-flockigen Sorte eine Namen weit über die Schweiz hinaus gemacht. Mit seiner Pepe-Lienhard-Band begleitete er den österreichischen Entertainer Udo Jürgens beispielsweise auf dessen Tourneen, bis Jürgens Ende 2014 an akutem Herzversagen starb. Nun kann der in Frauenfeld wohnhafte Lienhard vorerst nicht mehr auftreten: Wie das Online-Portal der "Aargauer Zeitung" berichtet, muss Lienhard an der Hüfte operiert werden.

Auf Anraten der Ärzte schiebe Pepe Lienhard die Operation nicht hinaus, sondern unterziehe sich sofort dem Eingriff, heisst es im Bericht. Betroffen von Konzertabsagen sind zwei Musikgesellschaften im Aargau, die Lienhard für ihre Jahreskonzerte vom 17. und 24. Februar engagiert hatten. Lienhard und seine Big Band starten ihre neue Tournée erst im kommenden Oktober. (red.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.