FRAUENFELD: Musikalisch unterwegs durch grüne Gärten

Als Ersatz für das heuer ausgefallene «Out In The Green Garden»-Festival luden die Organisatoren am Samstag zu einer Konzerttour durch vier Privatgärten – eben «Out In The Green Gardens».

Drucken
Teilen
Despina Corazza und Valentin Baumgartner machen den Auftakt der Gartentour. (Bild: Christoph Heer)

Despina Corazza und Valentin Baumgartner machen den Auftakt der Gartentour. (Bild: Christoph Heer)

Samstagmittag. Es wird immer wärmer. Eigentlich wäre dies der ideale Zeitpunkt, um sich im Freibad ein gemütliches Plätzchen zu suchen. Doch die gut 50 Personen, die sich nach und nach an der Rosenbergstrasse einfinden, haben anderes vor. Eine illustre Schar, von ganz jung bis zu doch eher älteren Semestern, macht es sich im Blumengarten von Angela Inauen und Dominik Stillhard bequem. Auf dem Sitzbank, dem Liegestuhl oder auch in der Wiese liegend, die Vorfreude steigt, denn angekündigt sind Valentin Baumgartner und Despina Corazza. Das Duo macht den Auftakt zur musikalischen Tour de Frauenfeld.

Vier Konzerte und dann noch eine Afterparty

Von Garten zu Garten spazieren und dabei vier unterschiedliche Akustikkonzerte geniessen, das lassen sich die Liebhaber von Jazz, Grunge, Rock oder Swing nicht entgehen. Nebst dem Duo Baumgartner und Corazza warten auch King Contradiction, Jamco und Obacht Obacht auf, bevor es abschliessend und spätabends zur Afterparty geht.

Aber zurück zum Auftakt dieser mehrstündigen Konzertreihe, denn immer mehr Menschen strömen in den Garten und wollen Teil dieses erstmalig durchgeführten «Out In The Green Gardens» werden. Die Gastgeber freuen sich sichtlich, dass sich ihr wunderbarer Blumengarten mit immer mehr Personen füllt. Angela Inauen betont, dass sie sich zum Konzert hin noch etwas ganz Spezielles habe einfallen lassen. «Als Ergänzung zum musikalischen Teil habe ich mir überlegt, einen kleinen Flohmarkt auf die Beine zu stellen. Und auch die eigens produzierte vegane Glace soll den Gästen eine Freude bereiten.» Und das tut es auch, kaum ist das Eis angepriesen worden, schlecken schon etliche Gäste – darunter auch zahlreiche Kinder – an der kühlen Erfrischung. In der Zwischenzeit erklärt Dominik Stillhard wie es als Vereinspräsident des «Out In The Green Garden»-Trägervereins ist, für einmal selber als Gastgeber zu wirken. «Mega cool. So viele gut gelaunte Leute im eigenen Garten, tolle Musik und etliche Helfer im Vorder- und Hintergrund, die diese Durchführung ermöglichen. Ich bin zufrieden.»

Die Hoffnung auf kommendes Jahr

Es hätte noch an vielen anderen Standorten die Möglichkeit bestanden, ein Gartenkonzert durchzuführen, erklärt Stillhard. «Wir mussten uns aber festlegen, damit auch die Route durch die Stadt passend war. Aber schön zu wissen, dass noch viele andere mit dabei gewesen wären.» Trotz dieses Erfolgs hofft man insgeheim, dass im nächsten Jahr wieder das grosse «Out In The Green Garden»-Festival im Murg-Auen-Park stattfinden kann.

 

Christoph Heer

frauenfeld@thurgauerzeitung.ch