Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FRAUENFELD: Grosses Schwitzen beim Trauffer-Konzert

Die mitreissenden Hits von Trauffer haben den Frauenfelder Konzertbesuchern gefallen. Doch Hitze und Lautstärke trieben die Leute irgendwann aus der Rüegerholzhalle
Am Konzert von Mundart-Rocker Trauffer in Frauenfeld (Bild: Andrea Stalder)

Am Konzert von Mundart-Rocker Trauffer in Frauenfeld (Bild: Andrea Stalder)

«Isches immer so heiss in Frauefeld?», fragt Marc Trauffer 15 Minuten nach Beginn seines Konzerts. Wer es trotz der Hitze in der Rüegerholzhalle noch ausgehalten hat, jubelt begeistert. Einer Besucherin ist nicht nur deshalb warm. «Also schlecht sieht er ja nicht aus», sagt sie. Fans der Show «Schnupf, Schnaps+Edelwyss» sind an diesem Samstagabend zur Genüge anzutreffen. Und doch: Die Hitze und die Lautstärke in der Halle hinterlassen bei einigen Besuchern einen negativen Nachgeschmack.

Am Konzert von Mundart-Rocker Trauffer in Frauenfeld (Bild: Andrea Stalder)
Am Konzert von Mundart-Rocker Trauffer in Frauenfeld (Bild: Andrea Stalder)
Am Konzert von Mundart-Rocker Trauffer in Frauenfeld (Bild: Andrea Stalder)
Am Konzert von Mundart-Rocker Trauffer in Frauenfeld (Bild: Andrea Stalder)
Am Konzert von Mundart-Rocker Trauffer in Frauenfeld (Bild: Andrea Stalder)
Am Konzert von Mundart-Rocker Trauffer in Frauenfeld (Bild: Andrea Stalder)
Am Konzert von Mundart-Rocker Trauffer in Frauenfeld (Bild: Andrea Stalder)
Am Konzert von Mundart-Rocker Trauffer in Frauenfeld (Bild: Andrea Stalder)
Am Konzert von Mundart-Rocker Trauffer in Frauenfeld (Bild: Andrea Stalder)
Am Konzert von Mundart-Rocker Trauffer in Frauenfeld (Bild: Andrea Stalder)
Am Konzert von Mundart-Rocker Trauffer in Frauenfeld (Bild: Andrea Stalder)
Am Konzert von Mundart-Rocker Trauffer in Frauenfeld (Bild: Andrea Stalder)
Am Konzert von Mundart-Rocker Trauffer in Frauenfeld (Bild: Andrea Stalder)
Am Konzert von Mundart-Rocker Trauffer in Frauenfeld (Bild: Andrea Stalder)
Am Konzert von Mundart-Rocker Trauffer in Frauenfeld (Bild: Andrea Stalder)
Am Konzert von Mundart-Rocker Trauffer in Frauenfeld (Bild: Andrea Stalder)
Am Konzert von Mundart-Rocker Trauffer in Frauenfeld (Bild: Andrea Stalder)
Am Konzert von Mundart-Rocker Trauffer in Frauenfeld (Bild: Andrea Stalder)
Am Konzert von Mundart-Rocker Trauffer in Frauenfeld (Bild: Andrea Stalder)
Am Konzert von Mundart-Rocker Trauffer in Frauenfeld (Bild: Andrea Stalder)
20 Bilder

Trauffer-Konzert in Frauenfeld 2018



Dirndl an Dirndl stehen die Besucher in der Rüegerholzhalle. Hier versucht man vergebens, sich mit rausgestreckten Ellenbogen nach vorne zu drängen. Ist ja auch nicht der Stil eines Trauffer-Fans, oder? Doch neben Dirndl- und Latzhosenträgern sind auch 18-jährige Jugendliche mit Nieten an den Hosen und ältere Damen mit sorgfältig toupierten Haaren anzutreffen. Keinesfalls nur das Jodelchörli aus dem Nachbarsdorf. «Die Musik von Trauffer ist etwas für jedermann», sagt eine Besucherin. «Ich bin kein Hardcore-Fan, aber höre die Musik ab und zu ganz gerne und ich finde den Trauffer total sympathisch. Einfach auf dem Boden geblieben. Das zeigt sich auch in seinen Shows.» Zum Beispiel wenn Trauffer einen kleinen Jungen aus dem Publikum auf die Bühne bittet und ihm seine signierte Gitarre schenkt. «Und jetzt nervst du damit zu Hause dein Mami», gibt er ihm mit auf den Weg.

Eine Show machen kann Trauffer. Auf seiner jetzigen Tour durch die ganze Schweiz präsentiert er sein neues Album «Schnupf, Schnaps+Edelwyss», das in seiner Heimat, dem Berner Oberland, entstanden ist. Auf einer Alp. Mit Heuballen als Schalldämpfer und Kühen als Studiogäste. Von A bis Z mit Solarstrom. Das Resultat sind urchige und ländliche Mundartlieder. Von «Geissepeter» über «Alpechalb» zu «Zickechrieg» deckt Trauffer in dem Album die ganze Bandbreite an Alpenbewohnern ab.

Auf dem Konzert spielt er auch ältere Klassiker. Zusammen mit den fünf Mitgliedern der Band Trauffer, mit E-Gitarren und Handorgel. Bei «Fräulein Marty», gleich zu Beginn des Konzerts, hat er das Publikum schon am Haken. Eine Besucherin ist mit ihrer zehnjährigen Nichte da. «Es ist ihr erstes Konzert. Ich habe ihr zuvor die CD geschenkt. Dadurch, dass es Mundartlieder sind, konnte sie schnell mitsingen.» Trauffer singt, tanzt, klatscht und so singt, tanzt, klatscht das Publikum. Wenn sie genug Platz haben, ihre Arme in die Luft zu heben. Die Kinder haben es besser, sie sitzen auf den Schultern ihrer Eltern in der Höhe. Mit schalldämpfenden Kopfhörern. Von Ohrstöpseln macht an diesem Abend irgendwann jeder Gebrauch. «Leider überschlägt es die Musik, ich verstehe nicht wirklich, was er singt», sagt ein Zuhörer. «Schade, die Tickets waren ja nicht gerade billig.» Sechzig Franken zahlten die Besucher für den Stehplatz in der Rüegerholzhalle.

Die anfängliche Begeisterung des Publikums scheint sich mit der Zeit zu legen. So mitreissend die Show auch ist, die Hitze und die Lautstärke drücken auf die Energie. Draussen stehen immer mehr Zuschauer und hören sich das Ganze aus naher Ferne an. «Es war viel zu heiss in der Halle. Das hat uns in den hinteren Reihen davon abgehalten, mitzutanzen», sagt Leandra Heim. Die Meinung zur unerträglichen Hitze teilen viele. «Die Show von Trauffer war super und die Stimmung eigentlich riesig. Aber die Hitze hat für mich einiges zerstört», sagt eine 20-Jährige Besucherin im Dirndl. «Das ändert aber nichts daran, dass ich die Musik von Trauffer super finde.»

Maria Keller

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.