FRAUENFELD: Ein Jahr für vier Songs

Die Band The Rising Lights taufte am Freitagabend ihr erstes Album. Das Début kam bei den Fans gut an.

Géraldine Bohne
Drucken
Teilen
The Rising Lights zeigen ihr Débutalbum. (Bild: Géraldine Bohne)

The Rising Lights zeigen ihr Débutalbum. (Bild: Géraldine Bohne)

Für die Band The Rising Lights war es die Nacht der Nächte. Am Freitagabend durfte sie im «Dreiegg» in Frauenfeld ihr erstes Minialbum (EP) präsentieren. Mit viel Champagner tauften die drei jungen Musiker die neue CD. Das Débutalbum heisst indes gleich wie die Formation: «The Rising Lights».

«Wir waren nicht sehr kreativ bei der Namenssuche unserer EP», scherzt Sänger Dennis Koch vor den zahlreichen Fans. Der Taufabend bestand aus einer Vorband, einem eineinhalbstündigen Konzert und anschliessendem Verkauf der CDs und der T-Shirts.

Vom Produzenten von Bligg und Seven

Die Bar war bis zum hinteren Ende komplett gefüllt, Mädchen mit dem Logo der Band auf der Wange sangen in den vordersten Reihen mit. Auch die drei Musiker hatten sichtlich Spass. «Das Konzert war super, da wir auch viele Besucher aus dem Publikum kannten», sagt Bassist Jovin Langenegger.

Für das Album arbeiteten die Musiker mit den Produzenten von Department of Noise zusammen, welche auch schon für Seven, Bligg oder Marc Sway Hits schrieben.

Über ein Jahr dauerten die Aufnahmen im Studio. «Nun haben wir endlich unsere erste CD in der Hand», sagt Schlagzeuger Simeon Wälti. Vier Songs sind auf dieser enthalten, von rockigen Nummern bis zu poppigen Sommerhits.

Etwa 70 Exemplare ihres Minialbums konnte die Band am Freitagabend verkaufen. Das Album steht seit dem Freitag zum Verkauf auf iTunes. Vorerst stünde kein weiteres Album in Planung, man wolle erstmals die Reaktionen auf das jetzige abwarten, sagt die Band. «Wir würden gerne schon bald zurück ins Studio.»

Géraldine Bohne

geraldine.bohne@thurgauerzeitung.ch