FRAUENFELD: Die Hälfte ist bereits vermietet

Der Neubau der Genossenschaft Alterssiedlung im Reutenen liegt im Zeitplan. Diesen Samstag können die Wohnungen besichtigt werden, ab Mai sind sie bezugsbereit.

Drucken
Teilen
Am und im Neubau wird derzeit noch gearbeitet. (Bild: Mathias Frei)

Am und im Neubau wird derzeit noch gearbeitet. (Bild: Mathias Frei)

Franz Staubli hat gut lachen. «Wir liegen im Plan. Am 21. April weihen wir den Neubau ein. Und ab Mai ist ein Grossteil der Alterswohnungen bezugsbereit», sagt der Vermietungsverantwortliche der Genossenschaft Alterssiedlung Frauenfeld (GAF). Im Januar vor einem Jahr war Spatenstich für «Reutenen 2». Mittlerweile ist der Rohbau des langen, viergeschossigen Gebäudes hinter dem Reutenen-1-Hochhaus abgeschlossen. Die Handwerker wirken nun vor allem im Innern.

Und dieses Innere lässt schon viel erahnen. Die 41 Wohnungen mit zweieinhalb Zimmern und die vier Dreieinhalb-Zimmer-Wohnungen sind grosszügig geschnitten. Die Räume sind hell gehalten, die grossen Fensterfronten lassen viel Licht auf die Parkettböden. Auf dem Dach des Minergiebaus produziert eine Photovoltaikanlage Strom. Zwei Lifte dienen der Erschliessung. Die bisherige Bauzeit sei problemlos verlaufen, sagt Staubli. Und: «Mit den Kosten liegen wir im Budget.» Die veranschlagten 13,5 Millionen Franken sollten also nicht überschritten werden. Das ist wichtig für die GAF. Denn ihr erklärtes Ziel ist es, hochwertigen, aber vor allem günstigen Alterswohnraum anzubieten. So ist ein Grossteil der neuen Wohnungen für Empfänger von Ergänzungsleistungen bezahlbar. Dazu beigetragen hat auch die Stadt, die das benötigte Bauland vergünstigt abgegeben hat.

So erstaunt es nicht, dass die Vermietungen im Holz-Elementbau schon erfreulich laufen. 21 der 45 Wohnungen sind bereits vermietet. Dabei steht die öffentliche Wohnungsbesichtigung erst bevor, nämlich diesen Samstag. «Das ist ein guter Stand», sagt Staubli. Mittelfristig rechnet er mit einer hundertprozentigen Auslastung. Die meisten Mietverträge laufen ab 1. Mai, eine zweite Tranche fixiert Staubli per 1. Juni. Im Laufe des Sommers werde dann auch die Aussengestaltung abgeschlossen sein. Es entstehen ein Park und eine grosse Pergola vor dem öffentlichen Aufenthaltsraum, der im Erdgeschoss des Neubaus ist.

Und dann wechselt noch die Adresse. Das Hochhaus lag bisher an der Reutenenstrasse 4. Neu ist es die Festhüttenstrasse 2 als Adresse. Der Neubau ist an der Festhüttenstrasse 4.

Mathias Frei

mathias.frei@thurgauerzeitung.ch

Öffentliche Wohnungsbesichtigung «Reutenen 2»:

Übermorgen Samstag, 18. Februar, 11 bis 15 Uhr.

www.alterssiedlung-frauenfeld.ch