FRAUENFELD: «Die Gruppe muss sich zuerst finden»

Ein erstes Treffen der Elterngesprächsgruppe für ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung) hat am Montagabend in Frauenfeld stattgefunden. Marian Hanhart aus Wängi hat das Treffen organisiert. Wie war das erste Treffen mit der Elterngesprächsgruppe?

Drucken
Marian Hanhart Initiantin (Bild: PD)

Marian Hanhart Initiantin (Bild: PD)

Ein erstes Treffen der Elterngesprächsgruppe für ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung) hat am Montagabend in Frauenfeld stattgefunden. Marian Hanhart aus Wängi hat das Treffen organisiert.

Wie war das erste Treffen mit der Elterngesprächsgruppe?

Es lief gut. Wir hatten einen guten Start. Allerdings meldeten sich leider nur drei Personen an.

Wie sieht so ein Treffen aus?

Man spricht zusammen über ein Thema, manchmal sind es auch besondere Themen. Diese handeln vom Alltagsgeschehen mit Kindern, die ADHS oder ADS haben, eine Aufmerksamkeitsstörung ohne ausgeprägte Hyperaktivität. Für besondere Fachthemen können auch Fachpersonen hinzugezogen werden. In diesen Sitzungen übernehme ich die Moderation und weise die Teilnehmer auf die goldene Gesprächsregel hin. Diese bedeutet, dass man die anderen Personen ausreden lässt, nicht wertet, und dass alles, was besprochen wird, im Raum bleibt.

Gab es schon Rückmeldungen von den Teilnehmern?

Ja, diese fielen sehr positiv aus. Die betroffenen Eltern schätzen die Gruppe sehr. Für die meisten war es das erste Mal.

Lag es am Mut der Betroffenen, dass sich nur drei Personen angemeldet hatten?

Ich denke, dass sich das Angebot zuerst herumsprechen muss. Ausserdem weiss ich nicht, wie viele Leute ich überhaupt schon erreichen konnte. Das alles muss sich zuerst finden. (gbo)

Nächstes Treffen: 12. Dezember Anmeldung: E-Mail: marian.hanhart@elpos-ostschweiz.ch oder Telefon 079 544 85 34.

Aktuelle Nachrichten