Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FRAUENFELD: Das Tischlein deckt sich für Weihnachten

Am Donnerstagabend verteilten Angehörige der Frauengemeinschaft der Pfarrei St.Anna Lebensmittel und Geschenke an die, welche sie sich selber nicht leisten können.
Christian Ruh
Zwei Frauen suchen Taschen mit Lebensmitteln aus (Bild: .)

Zwei Frauen suchen Taschen mit Lebensmitteln aus (Bild: .)

Christian Ruh

christian.ruh@thurgauerzeitung.ch

In gewissen Weihnachtsgeschichten kommt ein Mann im roten Mantel durch den Kamin und bringt den Kindern, egal ob reich oder arm, Geschenke. In der Realität sieht das ohne Weihnachtsmann oft anders aus. Nicht alle Familien können es sich leisten, Spielzeug und Kuscheltiere für ihre Liebsten unter den Weihnachtsbaum zu legen.

Genau da springt die Frauengemeinschaft St. Anna ein. Seit nunmehr zwei Jahren verteilt sie am Donnerstag vor Weihnachten Geschenke für Kinder, sowie Lebensmittel und Hygieneartikel an bedürftige Familien. Das geschieht im Rahmen der jeden Donnerstag stattfindenden Aktion «Tischlein deck Dich» der evangelischen Kirchgemeinde Frauenfeld (siehe Kasten).

Jede Familie besitzt eine Karte mit Informationen über ihre Familie und einer Nummer. Sobald ihre Nummer vorgelesen wird, können sie sich zum Raum von «Tischlein deck dich» begeben, um sich mit Lebensmitteln einzudecken. Danach geht es zum nächsten Zimmer, wo die Mitglieder der Frauengemeinschaft schon warten. Die Bedürftigen zeigen den Frauen ihre Karten und dürfen sich dann eine Tasche mit Lebensmitteln wie Reis, Nudeln, Öl und Bohnen aussuchen. Ausserdem gibt es für Familien mit Kindern Spielzeug, Bücher und Kuscheltiere, die an Weihnachten unter den Baum gelegt werden können. Auch diverse Pakete mit Körperpflegeprodukten wie Shampoo, Zahnpasta, Rasierschaum und Badezusätzen stehen bereit.

Lego und Autorennbahn waren schnell weg

«Rund vierzig Familien und Alleinstehende kommen im Schnitt bei uns vorbei», sagt Monika Leutenegger, Präsidentin der Frauengemeinschaft. So war es auch an diesem Donnerstag. Nacheinander kamen Junge und Alte, Alleinstehende und Familien in den Raum. Schnell weg waren Spielzeuge wie Autorennbahnen und Lego, über die sich die Kinder besonders freuten. Aber auch Bücher, Fensterbilder und ein Plüschtier, welches mit Batterie betrieben eine halbe Stunde lang ein Weihnachtslied vor sich hinspielte, fanden ihren Platz in Familien. «Wir erhalten sowohl Spenden von Mitgliedern der Frauengemeinschaft, als auch von ausserhalb», sagt Monika Leutenegger.

Bei der Aktion geht es um das Geben. Das merkte man nicht nur den Mitgliedern der Frauengemeinschaft an, sondern auch den Beschenkten. Alle nahmen sich, was ihnen zustand und waren zufrieden damit. Es gab keine Diskussionen, stattdessen half man sich gegenseitig mit den Tragetaschen und über Sprachbarrieren hinweg, damit alle Familien ein schönes Weihnachtsfest geniessen können.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.