Franziska Meier kandidiert

ERMATINGEN. Nachdem Doris Friedrich aus der Schulbehörde der Sek Ermatingen nicht mehr zur Erneuerungswahl am 3. März antritt und Behördenmitglied Beat Kneubühler als Schulpräsident kandidiert, sind zwei Sitze neu zu besetzen, wie unsere Zeitung berichtete.

Drucken
Teilen
Franziska Meier-Kamber (Bild: pd)

Franziska Meier-Kamber (Bild: pd)

ERMATINGEN. Nachdem Doris Friedrich aus der Schulbehörde der Sek Ermatingen nicht mehr zur Erneuerungswahl am 3. März antritt und Behördenmitglied Beat Kneubühler als Schulpräsident kandidiert, sind zwei Sitze neu zu besetzen, wie unsere Zeitung berichtete.

Offiziell gibt es nur eine Kandidatin: Franziska Meier-Kamber aus Salenstein stellt sich zur Wahl. Die 43-Jährige ist Mutter von drei schulpflichtigen Kindern. Seit zwölf Jahren lebt sie mit ihrem Mann, einem gebürtigen Salensteiner, im Eigenheim in Salenstein. Franziska Meier-Kamber ist in Ermatingen aufgewachsen und hat dort auch die Sek besucht.

Sie kandidiert, damit es weiterhin eine gute Verbindung und Zusammenarbeit zwischen der Primarschule Salenstein und der Sek Ermatingen gibt. Ausserdem möchte sie mitwirken, dass der hohe Level der Sek Ermatingen gehalten wird.

Meier-Kamber ist parteilos. «Die SVP Salenstein sowie weitere Personen fragten mich wegen der Kandidatur», sagt sie. Meier-Kamber war Poststellen-Leiterin in Kreuzlingen. Heute arbeitet die dreifache Mutter noch mit einem Teilzeitpensum dort. (end.)