Fluglärm: Region Frauenfeld beunruhigt

WEINFELDEN. Die geplante Änderung der An- und Abflugrouten des Flughafens Zürich stossen nicht nur im Hinterthurgau auf Ablehnung. Das neue Betriebsreglement des Flughafens veranlasst nun auch SVP-Kantonsräte aus der Region Frauenfeld zu einer Einfachen Anfrage an den Regierungsrat.

Merken
Drucken
Teilen

WEINFELDEN. Die geplante Änderung der An- und Abflugrouten des Flughafens Zürich stossen nicht nur im Hinterthurgau auf Ablehnung. Das neue Betriebsreglement des Flughafens veranlasst nun auch SVP-Kantonsräte aus der Region Frauenfeld zu einer Einfachen Anfrage an den Regierungsrat. «Unsere Bevölkerung macht sich grosse Sorgen über die Auswirkungen der geplanten Nord-Anflugroute», schreiben Hans-Peter Wägeli (Buch), Max Arnold (Weiningen) und Paul Koch (Oberneunforn). Die Landungen sollen demnach im Sinkflug über dem Iselisberg kanalisiert werden. Es sei für die Bevölkerung unzumutbar, den Lärm während 14 bis 15 Stunden täglich zu ertragen, schreiben die Kantonsräte. Sie fragen den Regierungsrat, wieso er die betroffene Bevölkerung noch nicht informiert hat und welche Position der Regierungsrat zum neuen Betriebsreglement hat. Ausserdem wollen sie wissen, welche Änderungen der Regierungsrat dem Bundesamt für Zivilluftfahrt vorschlagen wird. (wid)