Flohmarkt: Der Erfolg verlangt nach Fortsetzung

MÜLLHEIM. Super Stimmung, ein vielfältiges Angebot sowie viel mehr Aussteller prägten den zweiten Flohmarkt in der Müllheimer Grüneck. Im Vergleich zum letzten Jahr hat es laut OK-Präsident Daniel Muriset elf Standbetreiber mehr und insgesamt 35 Stände.

Merken
Drucken
Teilen
Diese junge Frau interessiert sich für die angebotene Kleidung. (Bild: Andreas Taverner)

Diese junge Frau interessiert sich für die angebotene Kleidung. (Bild: Andreas Taverner)

MÜLLHEIM. Super Stimmung, ein vielfältiges Angebot sowie viel mehr Aussteller prägten den zweiten Flohmarkt in der Müllheimer Grüneck. Im Vergleich zum letzten Jahr hat es laut OK-Präsident Daniel Muriset elf Standbetreiber mehr und insgesamt 35 Stände. «Davon kommt einer aus Chur, was zeigt, dass die Werbung, die wir in vier Gemeinden betrieben haben, sich bewährt hat.» Aber auch die idyllische Lage in der Grüneck trage zur Attraktivität des Flohmarkts bei, so die Einschätzung von Daniel Muriset. Entsprechend vielfältig ist das Angebot. Da shoppen hungrig macht, war die Festwirtschaft entsprechend gut besucht. «Puh, ich habe die Hälfte meiner Ware fortgebracht», sagte eine erschöpfte, aber gut gelaunte Standbetreiberin kurz vor Marktschluss. Was übrig blieb, nahm der Brocki-Express aus Weinfelden mit. Das Fazit von Muriset: «Nächstes Jahr wird es sicher einen dritten Flohmarkt geben.» (at)