Flieger stürzt ins Wasser

UTTWIL. Heute, kurz nach 7 Uhr ging etwa 2000 Meter vom Ufer entfernt der von Flieger Rohnert gesteuerte Eindecker Nr. 7 der Flugzeugbau-Gesellschaft Friedrichshafen infolge eines Motorschadens auf das Wasser nieder.

Merken
Drucken
Teilen

UTTWIL. Heute, kurz nach 7 Uhr ging etwa 2000 Meter vom Ufer entfernt der von Flieger Rohnert gesteuerte Eindecker Nr. 7 der Flugzeugbau-Gesellschaft Friedrichshafen infolge eines Motorschadens auf das Wasser nieder. In der Nähe ihren Beruf ausübende hiesige Fischer nahmen das Flugzeug ins Schlepptau und bugsierten es etwa 200 Meter unterhalb unserm Dorfe ans Ufer.

Rasch waren ein Kontrollboot, ebenso ein Automobil mit Herren vom Wasserflugkomitee, darunter auch Flieger Gsell, zur Stelle geeilt, um den Apparat vor dem gerade einsetzenden Nordwinde zu bergen. Aus der Volksmenge griffen dienstfertige Männer sofort zu; das Flugzeug wurde aus dem Wasser gehoben, und jedermann konnte das vollständig unversehrte Fahrzeug von allen Seiten in Augenschein nehmen.

Alles freute sich über die Augenweide, die uns Flieger Rohnert durch die unfreiwillige Landung bereitete, ist es doch zum ersten Mal, dass ein solches Vehikel den Uttwiler Boden berührte.