Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Fitte Kantischüler für die Universität und die Fachhochschule

Mit dem Schuljahresbeginn ist an der Kanti das Schulentwicklungsprojekt «Steps» angelaufen. Das vierteilige Programm ist schulintern konzipiert worden und will die Studierfähigkeit der Kantiabgänger verbessern. Im Gegensatz etwa zu Begabtenförderung profitieren alle Schüler von «Steps». Die vierjährige Schulzeit an der Kanti wird in eine Aufbau- und eine Ausbaustufe gegliedert. Zuerst bauen die Schüler Kompetenzen auf, der Übergang dient der zukünftigen Ausrichtung. Dann bauen die Schüler ihre Fähigkeiten aus, am Schluss werden sie den Hochschulen übergeben.

In einem Teilbereich geht es um die schwindenden Grundkenntnisse in Deutsch und Mathematik. Mit Coaching sollen Defizite ausgearbeitet werden. Ein anderes Handlungsfeld betrifft den Umstand, dass die Lern- und Wissenschaftssprache Englisch gegenüber Deutsch immer wichtiger wird. Zudem sollen digitale Kompetenzen gefördert werden. Im Zentrum steht dabei die Arbeit mit dem iPad. Ein vierter Bereich betrifft den Kantilebenslauf. Neu gibt es in der Mitte der Ausbildung eine auf die individuelle Stärken fokussierte Standortbestimmung, die beim Schüler das Bewusstsein für die eigene Leistung und die Persönlichkeitsentwicklung schärfen soll. (ma)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.