Firmen verbindlich an Menschenrechte binden

Merken
Drucken
Teilen

Die Konzernverantwortungsinitiative wurde im Oktober 2016 mit 120 000 Unterschriften eingereicht. Lanciert wurde sie von einer breiten Allianz aus Hilfswerken, Umwelt- und Menschenrechtsorganisationen. Dieses Begehren verlangt verbindliche Regeln, wonach Unternehmen mit Sitz, Hauptverwaltung oder Hauptniederlassungen in der Schweiz die international anerkannten Menschenrechte und Umweltstandards sowohl im In- wie auch im Ausland respektieren müssen und bei Verletzungen zur Verantwortung gezogen werden. Wann die Initiative zur Abstimmung gelangen könnte, ist noch offen. (hub)