Finanzielle Sorgen

Mit der Einführung eines Eigenbetreuungsabzuges würden circa 28 000 Familien steuerlich entlastet. Die daraus resultierenden Steuerausfälle würden den Kanton mit 4,8 Mio. und die Gemeinden mit 7,2 Mio. Franken belasten. Der Regierungsrat gab zu bedenken, dass im Jahr 2012 sicher 46 Mio.

Merken
Drucken
Teilen

Mit der Einführung eines Eigenbetreuungsabzuges würden circa 28 000 Familien steuerlich entlastet. Die daraus resultierenden Steuerausfälle würden den Kanton mit 4,8 Mio. und die Gemeinden mit 7,2 Mio. Franken belasten. Der Regierungsrat gab zu bedenken, dass im Jahr 2012 sicher 46 Mio. Franken Einnahmen gegenüber bisher wegfallen. Hinzu kommen massiv steigende Ausgaben. Laut Regierungsrat ist deshalb zurzeit kein Steuerabzug verkraftbar. (win)