Filmfreunde zeigen sich zufrieden mit Open-Air-Kino

Mehr als Tausend Besucherinnen und Besucher sahen sich die sechs Filme im Open-Air-Kino an. Die Frauenfelder Filmfreunde wollen am neuen Standort beim Staatsarchiv bleiben.

Drucken

FRAUENFELD. Die Organisatoren sind mit dem Verlauf des Open-Air-Kinos Frauenfeld am neuen Standort im Hof des Staatsarchivs sehr zufrieden. «Mit über 1000 Besuchern an den sechs Abenden sind die Erwartungen an die Besucherzahlen übertroffen worden», heisst es in einem Communiqué.

Rien à déclarer füllte die Ränge

Ab Mittwoch mussten die 200 Stühle durch weitere Sitzgelegenheiten ergänzt werden. Am Samstag sahen sich über 250 Besucher die französische Komödie «Rien à déclarer» im Open-Air-Kino Frauenfeld an. Der Restaurationsbetrieb und die Bar, welche jeweils ab 20.15 Uhr geöffnet waren, wurden rege genutzt, und es herrschte eine gute Stimmung. Die Rückmeldungen aus dem Publikum sowie die Besucherfrequenz bestätigen, dass die Filmauswahl als gelungen bezeichnet werden könne. «Der neue Standort überzeugt mit seinem Charm und ist wie geschaffen für unsere Veranstaltung», schreiben die Veranstalter.

Gern mit mehr Sitzplätzen

Die Erfahrungen aus diesem Jahr stimmen das OK für eine weitere Durchführung im 2013 sehr positiv. «Welche Optimierungen getätigt werden könnten, wird die Schlusssitzung zeigen, bereits heute kann man aber sagen, dass bei einer weiteren Auflage des Open-Air-Kinos Frauenfeld mehr Plätze angeboten werden können», urteilen die Veranstalter.

Das OK bedankt sich bei all seinen Besuchern, den Helfern, den privaten Gönnern aus dem Frauenfelder Gewerbe, der Kulturstiftung, der Stadt Frauenfeld sowie dem Kanton Thurgau. Ohne ihren Goodwill wäre der Anlass nicht durchführbar gewesen. (red.)

Aktuelle Nachrichten