Festivaltickets zum normalen Preis

ST. GALLEN. Noch nie war das OpenAir St. Gallen so früh ausverkauft wie in diesem Jahr. Noch nie stellten die ersten hartgesottenen Festivalbesucher bereits am Dienstag eine Zeltstadt auf den nassen Beton vor dem Haupteingang, um sich den besten Platz auf dem Gelände zu ergattern.

Merken
Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Noch nie war das OpenAir St. Gallen so früh ausverkauft wie in diesem Jahr. Noch nie stellten die ersten hartgesottenen Festivalbesucher bereits am Dienstag eine Zeltstadt auf den nassen Beton vor dem Haupteingang, um sich den besten Platz auf dem Gelände zu ergattern. Doch scheinen nicht alle wetterresistent zu sein. Private Personen bieten auf der offiziellen Facebook-Seite des Festivals ihre Tickets an. So heisst es: «Zweimal Nachtschwärmer zum Preis von einem Drei-Tages-Pass zu verkaufen.» Einige Verzweifelte preisen auf ricardo.ch die Eintrittskarten bereits einiges günstiger als zum ursprünglichen Kaufpreis an.

Die Gründe für den späten Sinneswandel vieler Personen lassen sich nur erahnen. Auch auf der Facebook-Seite wird darüber gerätselt. Doch für einige ist der Fall klar, so schreibt ein User: «Ich hoffe, dass diejenigen, welche Hamsterkäufe tätigten, auf ihren Tickets sitzenbleiben.»

Doch ob die Verkäufer nun ihre Eintritte loswerden wollen, um sich die erwartete Schlammschlacht zu ersparen, oder ob sie Hamsterkäufe tätigten: All jene, die sich im Vorverkauf kein Ticket ergattern konnten, dürfen nun zwischen den Angeboten auswählen. (joc)