Fast 300 Arbeitsplätze gehen verloren

Das Buchbindemaschinen-Unternehmen Müller Martini richtete sich 1922 in alten Stickereigebäuden in Felben-Wellhausen ein. In guten Zeiten waren 600 Personen beschäftigt. Noch im Jahr 2000 waren am Standort Felben-Wellhausen 480 Arbeiter tätig.

Drucken
Teilen

Das Buchbindemaschinen-Unternehmen Müller Martini richtete sich 1922 in alten Stickereigebäuden in Felben-Wellhausen ein. In guten Zeiten waren 600 Personen beschäftigt. Noch im Jahr 2000 waren am Standort Felben-Wellhausen 480 Arbeiter tätig. Ende Juni 2013 gab das Unternehmen die Schliessung von Felben-Wellhausen und die Verlagerung nach Zofingen bekannt. 339 Mitarbeiter wären betroffen gewesen. Nachdem der Sozialplan nachgebessert wurde, stand im November fest, dass 45 Stellen für ein Servicecenter erhalten bleiben. Aktuell arbeiten noch rund hundert Personen im Werk Felben-Wellhausen. Bis im Herbst soll der Umzug der meisten Tätigkeiten nach Zofingen abgeschlossen sein. (ma)

Aktuelle Nachrichten