Fasnacht goes Fussball

Der Rathausplatz ist abgesperrt. Uniformierte sind präsent. Vor dem Rathaus steht eine Gruppe, mehrheitlich Männer, mehrheitlich in Schwarz. Sie tragen Schals in Rot. Sind das die Kategorie-C-Fans des FC Frauenfeld? Und wo findet hier das Hochrisiko-Fussballspiel statt? Etwa gegen den FC Pfyn?

Drucken
Teilen
Wenig aggressiv: Männer in Schwarz mit roten Schals. (Bild: Donato Caspari)

Wenig aggressiv: Männer in Schwarz mit roten Schals. (Bild: Donato Caspari)

Der Rathausplatz ist abgesperrt. Uniformierte sind präsent. Vor dem Rathaus steht eine Gruppe, mehrheitlich Männer, mehrheitlich in Schwarz. Sie tragen Schals in Rot. Sind das die Kategorie-C-Fans des FC Frauenfeld? Und wo findet hier das Hochrisiko-Fussballspiel statt? Etwa gegen den FC Pfyn?

Keine Angst. Am Donnerstagabend haben sich keine Hooligans zusammengerottet. Und sicherheitshalber ist der Kanton Thurgau ja vergangenes Jahr dem Hooligankonkordat beigetreten. Es sind zum Glück nur die friedlichen Ehrengäste der Frauenfelder Fasnacht. Für Aggressionen ist noch zu wenig Alkohol geflossen. Sie tragen die schmucken neuen Ehrenschals der Narrengesellschaft Murganesen. «Meine Vision ist, dass irgendwann bei der Stadtübernahme der ganze Rathausplatz voll ist mit Fasnächtlern, die einen Ehrenschal tragen», sagt Murganesen-Präsident Ivan Gubler. Dann wird's so laut wie in einem Stadion. Hopp Frauenfelder Fasnacht! (ma)

Aktuelle Nachrichten